P&R-Gruppe Insolvent – Anlegern droht der Totalverlust

P&R der größte Anbieter für Direktinvestments in Frachtcontainer ist zahlungsunfähig. Die drei Gesellschaften P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs GmbH, die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs- GmbH, sowie die P&R Container Leasing GmbH haben am 15.03 2018 am Amtsgericht München jeweils Insolvenzantrag gestellt. Auf die P&R Transport-Container GmbH trifft dies nicht zu, jedoch informiert die Gesellschaft mit Schreiben vom 19.03.2018 Ihre Anleger, dass die Insolvenzen der drei anderen P&R Gesellschafften dazu führen können „die Fähigkeit […] zur Erfüllung der Verpflichtungen gegenüber den Anlegern […] erheblich zu beeinträchtigen“. Somit wirkt sich die Insolvenz faktisch auf alle P&R Gesellschaften aus.

Anleger müssen damit rechnen, keine weiteren Mietzahlungen für ihre Container zu erhalten, sowie sich selbst um die Verwertung Ihrer Container kümmern zu müssen.

Neben der Anmeldung ihrer Forderungen bei dem jeweils zuständigen Insolvenzverwalter sollten betroffene Anleger rechtlich prüfen lassen, ob sie eventuell weitere Ansprüche geltend machen können. Davon ist insbesondere auszugehen, wenn das Investment über einen freien Finanzberater oder eine Bank getätigt wurde. In diesem Fall treffen den Vermittler umfangreiche Aufklärungspflichten hinsichtlich der Risiken einer Kapitalanlage.

Die Kanzlei Hoppe & Collegen verfügt auf diesem Gebiet über weitreichende Erfahrungen und konnte schon viele Anleger vor dem Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewahren. Lassen Sie sich im Rahmen einer kostenfreien Ersteinschätzung von uns Ihre Möglichkeiten erläutern.