Alpha Patenfonds II – Das Landgericht München hat die Merck Finck Privatbankiers AG am 01.02.2019 zum Schadensersatz verurteilt

Die Kanzlei Hoppe & Collegen hat für einen ihrer Mandanten am Landgericht München ein positives Urteil erstritten.

So machten die Anwälte von Hoppe & Collegen gegen die Merck Finck Privatbankiers AG im Namen ihrer Mandantschaft Ansprüche auf Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung bzw. unterlassener Aufklärung im Zusammenhang mit der Beteiligung an der Alpha Patentfonds II GmbH & Co. KG geltend. So argumentierten sie, dass eine Aufklärung über die konzeptionellen und wirtschaftlichen Risiken der Beteiligung nicht stattgefunden habe. So sei insbesondere nicht auf die Stellung als Kommanditist mit damit verbundenen Kommanditistenhaftung/ Nachschusspflicht, sowie der von der Beklagten vereinnahmten Provisionen aufgeklärt worden. Dieser Argumentation stimmt das Landgericht München zu.

Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig. Für weitere Fragen steht Ihnen die Kanzlei Hoppe & Collegen gerne zur Verfügung. Auf Nachfrage erhalten Sie auch das vollständige Urteil.